Woran erkennt man einen Leistenbruch
Zurück zu den BlogsVerfasst am: 2023-12-15

Woran erkennt man einen Leistenbruch?

Ein Leistenbruch ist eine Vorwölbung des Bauchfells oder des Bauchfetts, die durch die Bauchmuskeln verursacht wird. Diese Vorwölbung liegt auf Höhe der Leiste und wird durch eine Schwäche der Bauchwand verursacht. In diesem Blog erklären wir mehr über die Symptome und Ursachen eines Leistenbruchs.

Was sind die Symptome eines Leistenbruchs?

Sie können einen Leistenbruch an einer Schwellung in der Leiste erkennen. Sie kann allmählich größer werden und sich nicht von selbst zurückbilden. Bei einem Leistenbruch leiden Sie unter folgenden Symptomen.

Was sind die Ursachen eines Leistenbruchs?

Ein Leistenbruch wird durch eine Schwäche in der Bauchwand verursacht. Diese Schwäche in der Bauchwand kann verschiedene Ursachen haben:

- Wenn Sie rauchen: das Bindegewebe wird dadurch schwächer

- Wenn Sie viel husten

- Wenn Sie unter anhaltender Verstopfung leiden

- Wenn Sie eine schwere Arbeit verrichten, bei der Sie über einen längeren Zeitraum häufig schwer heben

Diese Symptome können allmählich eine Schwäche oder eine Öffnung in der Bauchwand verursachen. Dies kann zu einer Leistenhernie führen.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Leider heilt ein Leistenbruch nicht von selbst. Er muss immer operiert werden. Entscheiden Sie sich jedoch nur dann dafür, wenn Sie aufgrund des Bruchs starke Schmerzen haben. Besprechen Sie dies immer mit Ihrem Arzt. Wenn Sie sich für eine Operation entscheiden, wird der Bauchinhalt in die Bauchhöhle zurückgeführt. Anschließend wird eine Kunststoffmatte vor die Öffnung des Bauchfells gelegt, um zu verhindern, dass sich der Bauchinhalt nach außen wölbt. Als Stütze können Sie dabei ein Leistenbruchband verwenden. Es stützt nach der Operation, kann aber auch sicher verwendet werden, wenn Sie sich gegen eine Operation entscheiden. Ein Leistenbruchband übt Druck auf den Bereich aus, wodurch die Schmerzen deutlich geringer werden.

Empfohlene Produkte
Teilen auf FacebookTeilen auf Twitter