Beckeninstabilität nach der Geburt
Zurück zu den BlogsVerfasst am: 2023-12-15

Beckeninstabilität nach der Geburt

Eine Schwangerschaft ist für viele Frauen ein schöner und besonderer Lebensabschnitt. Sie kann jedoch auch mit Herausforderungen verbunden sein. Eine häufige Beschwerde ist die Instabilität des Beckens. Etwa 50 Prozent der Frauen sind davon betroffen. Eine Beckeninstabilität kann während oder nach der Schwangerschaft auftreten. In diesem Blog geben wir Ihnen weitere Informationen. Lesen Sie ruhig weiter.

Was ist eine Beckeninstabilität?

Bei einer Beckeninstabilität sind die Gelenke und Bänder des Beckens nicht stark genug, so dass sie das Gewicht und die Last des Körpers nicht richtig tragen können. Dies führt zu Schmerzen und Unwohlsein im Beckenbereich. Darüber hinaus können auch andere Körperteile wie der Rücken und die Beine betroffen sein. Eine Beckeninstabilität tritt in der Regel während der Schwangerschaft auf, manchmal bleibt sie aber auch bestehen oder tritt nach der Geburt auf.

Symptome der Beckeninstabilität nach der Geburt

Die Symptome einer Beckeninstabilität nach der Geburt können von Person zu Person unterschiedlich sein, aber zu den möglichen Symptomen gehören:

Die Symptome der Beckeninstabilität nach der Geburt lindern

Veränderungen im Körper lassen sich durch eine Schwangerschaft leider nicht verhindern. Es ist jedoch möglich, die Symptome nach der Geburt zu verhindern oder zu verringern. Sie können zum Beispiel Übungen zur Stärkung des Beckenbodens machen. Das hilft, die Stabilität des Beckenbereichs zu verbessern. Darüber hinaus ist Ihre Körperhaltung sehr wichtig. Durch eine gute Körperhaltung entlasten Sie das Becken und verringern so die Beschwerden.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie sich ausreichend ausruhen. Hören Sie auf Ihren Körper und legen Sie eine Pause ein, wenn Sie müde sind. Ruhe kann helfen, die Symptome zu lindern und die Schmerzen zu reduzieren. Darüber hinaus kann das Tragen eines Beckenbandes Unterstützung bieten. Sie können diese zum Beispiel beim Gehen tragen. Tragen Sie sie jedoch nicht zu oft, da dies zu einer Schwächung Ihrer Muskeln führen kann.

Empfohlene Produkte
Teilen auf FacebookTeilen auf Twitter