Warum offene Kompressionsstrümpfe
Zurück zu den BlogsVerfasst am: 2023-04-07

Warum offene Kompressionsstrümpfe?

Kompressionsstrümpfe gibt es in verschiedenen Formen und Größen. Es gibt sie mit geschlossenen Zehen, offenen Zehen und sogar mit Reißverschluss. Warum sollten Sie sich für zehenoffene Kompressionsstrümpfe entscheiden? Wir erklären es Ihnen gerne!

Wann trage ich Kompressionsstrümpfe mit offener Fußspitze?

Es gibt mehrere Gründe, sich für zehenoffene Kompressionsstrümpfe zu entscheiden. Menschen empfinden es oft als störend, Strümpfe mit geschlossener Spitze zu tragen, weil sie sie zu eng finden und sie zwicken. Wenn die Zehen geöffnet sind, haben Ihre Zehen wieder Platz und das erhöht den Komfort. Gerade wenn das Wetter wärmer wird und Sie gerne Sandalen oder Schuhe mit offener Spitze tragen, sind diese Strümpfe ideal zu tragen.

Vorteile des Tragens von Kompressionsstrümpfen

Das Tragen von Kompressionsstrümpfen hat viele Vorteile. Es verbessert die Durchblutung, beugt schweren und müden Beinen und geschwollenen Knöcheln vor. Kompressionsstrümpfe sind auch für Schwangere sehr angenehm zu tragen, da sie den müden Waden und Knöcheln Halt bieten.

Kompressionsstrümpfe haben einen speziellen Druckverlauf, damit die Strümpfe die Wadenmuskelpumpe unterstützen. Dadurch wird die Durchblutung des Herzens verbessert.

Kompressionsstrümpfe können bei verschiedenen Arten von Beschwerden und Verletzungen eingesetzt werden. Aber wussten Sie, dass Sie sie sogar verwenden können, wenn Sie zu lange sitzen oder stehen? In diesem Fall wird die Pumpwirkung Ihrer Wadenmuskulatur vorübergehend abgeschaltet. Das Blut fließt dann langsamer zurück zu Ihrem Herzen, wodurch Ihre Beine und Füße mit Flüssigkeit anschwellen können. Dies wiederum kann zu Krampfadern führen. Wenn Sie dem vorbeugen möchten, empfiehlt es sich auf jeden Fall, Strümpfe zu tragen.

Druckklassen

Kompressionsstrümpfe gibt es in verschiedenen Druckklassen. Kompressionsstrümpfe haben die Druckklasse 1, therapeutische elastische Strümpfe gibt es in den Druckklassen 2,3 und 4. Diese Strümpfe werden von der Krankenkasse erstattet. Druckklasse 1 kann bei Prellungen, Muskelrissen und kleinen Krampfadern verwendet werden. Die Druckklasse 2 kann bei Muskelkrämpfen, starken Krampfadern und stark geschwollenen Beinen und Füßen eingesetzt werden. Druckklasse 3 wird empfohlen bei Schwäche in den tiefen Venen, chronischen Beschwerden, starken Krampfadern und Ödemen. Sie sind sich nicht sicher, welche Druckklasse für Sie am besten geeignet ist? Zögern Sie nicht, einen unserer Spezialisten zu kontaktieren.

Empfohlene Produkte
Teilen auf FacebookTeilen auf Twitter